Diskretion in Apothekenapotheken 715 diskretion loesungen DenPhaMed

Kundengerechte Beratung zu sensiblen Themen

Eine kleine Packung Schmerztabletten, ein paar Hustenbonbons oder Pflaster: Das sind Wünsche, die meist keine hohen Anforderungen an Diskretion in Apotheken erfordern. Doch es gibt auch sehr viele sensible Themen, über die Kunden mit einer Apothekerin oder einen Apotheker sprechen möchten, ohne dass ein Dritter zuhören kann. Diskretion, die von immer mehr Patienten gefordert wird, ist aber gerade in kleineren Apotheken mit einer engen Offizin oft ein Problem. Um kundengerechte und architektonisch gefällige Lösungen bieten zu können, braucht es nicht selten pfiffige Ideen von Fachleuten.

Es gehört zu den alltäglichen Aufgaben von öffentlichen Apotheken, Patienten Beratung zu bieten. Welche Mittel bieten sich bei Magenverstimmungen, einer Verstauchung oder einer Erkältung an? Auf welche Unverträglichkeiten, Neben- und Wechselwirkungen muss geachtet werden? Das gehört zum täglichen Geschäft von Apothekern und Apothekerinnen sowie Mitarbeitern. Dazu kommen selbstverständlich auch noch Erläuterungen zu „apothekenüblichen Artikeln“ wie etwa Nahrungsergänzungsmittel, Kosmetikprodukte und weitere Waren, die Gesundheit und Wohlbefinden fördern sollen. Im Rahmen dieser Informationstätigkeiten werden von Kunden in zunehmendem Maße Möglichkeiten der „diskreten Beratung“ gefordert.

Das gilt umso mehr, wenn Patienten mit ernsthaften Erkrankungen fachkundigen Rat in der Apotheke ihres Vertrauens suchen. Gerade diese Kundengruppe wünscht sich verständlicherweise eine größtmögliche Vertraulichkeit. Wer möchte schon, dass Unbekannte oder – noch schlimmer – flüchtige Bekannte über gesundheitliche Beschwerden wie Tumorerkrankungen, Hautausschläge, Inkontinenz oder chronische Leiden Bescheid wissen?

Vertraulichkeit: Kundenwunsch und Forderung der ApBetrO

Eine Befragung unter 500 Apothekenleitern ergab, dass in 89 Prozent der pharmazeutischen Betriebe Kunden Gespräche unter vier Augen wünschen. Die Forderung nach einer diskreten Beratung findet sich ebenso in Paragraf 4 der Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO): „Die Offizin muss so eingerichtet sein, dass die Vertraulichkeit der Beratung ... so gewahrt wird, dass das Mithören des Beratungsgesprächs durch andere Kunden weitestgehend verhindert wird.“

apotheken 715 diskretion loesungen vertraulichkeit DenPhaMedViele Apotheker und Apothekerinnen stehen vor der Frage, wie sie die Anforderungen der Apothekenbetriebsordnung gerade angesichts eines immer öfter geäußerten Wunsches nach vertraulichen Beratungen besser erfüllen können. Nicht zuletzt auch, weil Kunden, die Wert auf ihre Privatsphäre legen, ansonsten die Apotheke wechseln könnten. Insbesondere in beengten Verhältnissen stellt die Gewährleistung einer besseren Privatsphäre jedoch eine Herausforderung dar. Die Folge: Das Vorhaben, mehr diskrete Beratungsangebote zu schaffen, wird abgebrochen oder es kommt zu eher symbolhaften Änderungen wie etwa das Aufhängen von Schildern, die Kunden bitten, Abstand zu halten. In den meisten Fällen sind solche Lösungen für beiden Seiten unbefriedigend.

Warum nicht ein kleines „Raumwunder“?

apotheken 715 diskretion loesungen raumwunder DenPhaMedDie optimale Platzausnutzung und gezielte Ausleuchtung ist in jeder Offizin ein wichtiger, aber längst nicht immer hinreichend beachteter Erfolgsbaustein. Schließlich sollen Frei- und Sichtwahl optimal zur Geltung kommen! Deshalb ist die Wegeführung ebenso bedeutsam wie eine diskrete Beratung. Aktionen müssen auffallen, ebenso wie Sonderangebote. All das unter einen Hut zu bringen, ist eine Herausforderung, die sich lohnt – denn die Lösungen sind meist einfach, kostengünstig und aufwandsarm umsetzbar. Anfrage verkäuferische Offizin-Optimierung (Mail an Zentralbüro)

Ein Beispiel: Es gibt einen Anbieter, der einen speziellen „Beratungszylinder“ für Apotheken entwickelt hat. Bei dem von der ABDA prämierten Bauelement, handelt es sich um einen verschließbaren Zylinder mit einem Durchmesser von 2,5 oder 2,8 Meter (Grundfläche: 4,9 oder 6,1 Quadratmeter), der für eine diskrete Beratung genutzt werden kann. Sind die Schiebewände geöffnet, dient der Zylinder als Stellfläche für die Freiwahl oder auch als Counter.

Die Vorteile des Beratungszylinders auf einen Blick:

  • bei Bedarf ungestörte Beratung auf nur 6 Quadratmetern,
  • in der übrigen Zeit ein normaler Handverkaufsplatz,
  • der ein bestehendes Raumkonzept optimal ergänzt,
  • oder ein Spezialgebiet besonders in Szene setzt.
  • Eine Realisierung ist nahezu in jedem Umfeld möglich.

Anfrage Infomaterial Beratungszylinder (Mail an Zentralbüro)

Die Trennwand: Ein Klassiker, der mehr zu bieten hat

apotheken 715 diskretion loesungen wasserfall DenPhaMedSelbstverständlich gibt es auch klassischere Ansätze wie etwa Trennwände oder Sichtblenden zwischen einzelnen Handverkaufsstellen. 

Solche Bauelemente haben den Vorteil, dass sie sehr wenig Raumbedarf haben und ausgesprochen einfach aufzustellen sind. Und solche Sichtblenden müssen auch nicht langweilig sein. Tatsächlich gibt es bei solchen scheinbaren Allerwelts-Sichtblenden attraktive und ungewöhnliche Konzepte, die zu völlig neuen Raumeindrücken führen können.

So gibt es beispielsweise Entwicklungen, die einen Sichtschutz mit einem Wasserelement kombiniert.

Das Ergebnis ist ein optisch ansprechendes, durch das Wasser mikroklimafreundliches, modernes Diskretionselement, das deutlich mehr Vorteile hat, als eine normale Sichtschutzwand.

Konkret lassen sich die positiven Effekte wie folgt zusammenfassen:

  • Sichtschutz zwischen jeweils zwei Handverkäufen.
  • Fließendes Wasser sorgt für einen zusätzlichen Hörschutz.
  • Verbesserung des Raumklimas durch Luftbefeuchtung.
  • Orientierung und Gliederung des Raumes.
  • Aufwertung der Optik und Alleinstellungsmerkmal für die Apotheke.
  • Atmosphärische Beleuchtung samt Farblichtwechsel bei geschlossener Apotheke.
  • Warenpräsentation direkt am Kassenplatz.

Anfrage Infomaterial Diskretionselement mit eigenem Mikro-Klima (Mail an Zentralbüro)

Wertsteigerung und Stärkung der Attraktivität

Apothekerinnen und Apotheker stehen im Wettbewerb. Das macht sich insbesondere in Städten mit einem großen Angebot oder gar einer Überversorgung bemerkbar.

apotheken 715 diskretion loesungen wertsteigerung DenPhaMedAber auch Apotheken ohne direkte Konkurrenten verlieren Kunden an das Internet mit seinen Online-Händlern. Deshalb sind Optimierungen in der Apotheke immer eine Überlegung wert. Wer Kunden mehr Diskretion mit attraktiven Bauelementen bietet, profitiert gleich doppelt. Zum einen kommt er weitverbreiteten Kundenwünschen nach einer vertraulichen Atmosphäre bei der Beratung nach. Zum anderen stärkt er die Attraktivität des Verkaufsraums. Selbstverständlich können Diskretionselemente nicht die Lösung für alle Probleme sein. Doch als eine Maßnahme zur Attraktivitätssteigerung können diese Konzepte den Wert einer Apotheke spürbar steigern.

Sie sind auf der Suche nach innovativen Ideen zur Verbesserung Ihrer Diskretionsräume? Dann nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf. Wir können Ihnen Experten für die Innenausstattung von Apotheken vermitteln, die Sie weiterbringen. Selbstverständlich verpflichtet Sie eine Anfrage an uns zu nichts. Fachberatung Diskretionslösungen in Apotheken (Mail an Zentralbüro)